Navigationsmenüs (Akademie der Unfallchirurgie GmbH)

Wie ist das Curriculum aufgebaut?

„Fit After Eight“ ist ein berufsbegleitendes Curriculum, bestehend aus 4x2 Modulen, also 4 Doppelmodulen. Jedes Doppelmodul hat zwei Leitthemen. Diese sind inhaltlich aufeinander abgestimmt, aber unabhängig voneinander und in sich geschlossen gestaltet. Dies bedeutet, dass jeder Teilnehmer jederzeit „einsteigen“ kann. Zusätzlich zu den Leitthemen werden in jedem Doppelmodul mehrere Querschnittsthemen behandelt:  

  •     Indikation zur konservativen und operativen Therapie
  •     Medikamentöse Therapie
  •     Schmerztherapie
  •     Nachsorge und Komplikationsmanagement
  •     Kommunikation
  •     Spezielle Aspekte der Technischen Orthopädie
  •     Kinderorthopädie und Kindertraumatologie
  •     Geriatrische Orthopädie und Unfallchirurgie
  •     Physikalische Therapie und Physiotherapie

Für jedes Doppelmodul gibt es verbindliche Lernziele und einheitliches Lehrmaterial. Der Kurs findet in Gruppen von 8 bis 10 Teilnehmern mit didaktisch geschulten Dozenten statt. Die Dozenten sind während des gesamten Kurses anwesend. Der Kurs stützt sich wesentlich auf authentische Probleme aus der täglichen Praxis, die durch wenige, ausgewählte Frontalvorlesungen ergänzt werden. Obligat sind kurze Prüfungen und eine abschließende Evaluation. Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss des Kurses ein Zertifikat und eine Bescheinigung der CME-Fortbildungspunkte.

 

Wie wurden die Inhalte des Curriculums festgelegt?

Zunächst wurden Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung nach den persönlichen Defiziten in Wissen und Können befragt. Auf Basis dieser Ergebnisse und im Zusammenspiel mit medizindidaktischen Überlegungen wurden dann spezifische, überprüfbare Lernziele formuliert.

In einem zweiten Schritt wurden die gesammelten Lernziele rund 90 erfahrenen Weiterbildern und Facharztprüfern vorgelegt, die die Lernziele aus ihrer Sicht quantitativ und qualitativ bewerteten.

Daraus kristallisierten sich rund 300 Lernziele heraus, die in einem dritten Schritt in Kern-Lernziele und Mantel-Lernziele sowie in Lernziele für Common Trunk und Lernziele für die spezielle Weiterbildung unterteilt wurden.

Im vierten Schritt wurden die Kern-Lernziele mit der höchsten Bewertung für die berufsbegleitende Weiterbildung im gemeinsamen Facharzt als Grundlage für die 4 Doppelmodule gewählt.

Im letzten Schritt wurden diese Lernziele in moderne Lehrformen umgearbeitet, um das Lernverhalten von berufstätigen Orthopäden und Unfallchirurgen zu berücksichtigen.